Deutsch    Englisch
 
 

SEMA NEWS

Ambitionierte und talentierte junge MitarbeiterInnen sichern die künftigen Visionen von SEMA Maschinenbau. Die Messebeteiligung von SEMA bei der...

mehr »

SEMA VIDEO PORTAL

Vorschaubild Imagevideo SEMA

Sehen Sie Videos von SEMA Maschinenbau!

Videos anzeigen>>

 
 

Meilensteine der SEMA Unternehmensgruppe

SEMA Maschinenbau wurde 1988 gegründet, damals konzentrierte sich das Unternehmen auf den Handel mit Maschinenkomponenten. Bis zum heutigen Tag hat SEMA Maschinenbau eine große Entwicklung durchlebt und ist zu einem Global Player heran gewachsen. Die von SEMA Maschinenbau entwickelten Werkzeugmaschinen werden mit einer Exportrate von etwa 95% hauptsächlich ins Ausland verkauft. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in China, Russland, Japan, Türkei, die USA und vielen weiteren Ländern wird bereits mit SEMA Werkzeugmaschinen gearbeitet.

Alle Meilensteine und Entwicklungsschritte sind hier im Überblick.

SEMA Zeitleiste

 

Aktuell:

  • rund 200 Mitarbeiter/innen, davon 26 Auszubildende
  • 8400m² Produktionsfläche
  • 1600m² Engineeringcenter
  • über 600 gelieferte SEMA Maschinen / Exportanteil ca. 95%

2016

  • Errichtung einer 107kW Photovoltaikanlage, Abdeckung 25% des Strombedarfs
  • Erstmals wird von SEMA eine Werkzeugmaschine an einen Kunden in Brasilien verkauft


2015

  • SEMA erhält einen Großauftrag über 21 Rundtaktmaschinen


2014

  • Erweiterung der Produktions- & Montagefläche um 1400m² auf 8400m²
  • Erstmals werden Maschinen in neue Märkte wie Japan, Russland und in die Türkei geliefert


2013

  • Erweiterung des Maschinenparks
  • SEMA feiert sein 25-jähriges Bestehen
  • Bis Anfang 2013 erhielten 40 Auszubildende einen Abschluss, weitere 20 sind zu diesem Zeitpunkt noch in Ausbildung


2012

  • Große Eröffnungsfeier mit prominenten Gästen aus dem Bereich Industrie & Sport
  • Erfolgreicher „Tag der offenen Tür“ mit über 600 Gästen
  • Gründung von SEMA Service

 

2011

  • Neubau eines Engineeringcenters mit 1600m², Ausführung als Niedrigenergiegebäude
  • Verdoppelung der Produktions- & Montagefläche auf 7000m², auch hier wurde auf die Umwelt geachtet und weit über der Norm gedämmt

 
2008

  • Maschinentyp GDC, der große Bruder der HDC wird erstmals ausgeliefert
  • SEMA feiert sein 20-jähriges Bestehen

 
2007

  • Der Maschinentyp HDC wird erfolgreich in den Markt eingeführt
  • Entgratmaschinen werden dem Portfolio hinzugefügt
  • Die Grenze von 100 MitarbeiterInnen wird überschritten

 
2005

 

2004

  • Aufgrund des Erfolges Aufgliederung in einzelne Unternehmensbereiche:
    SEMA Maschinenbau GmbH und SEMA Komponenten GmbH

 
2003

  • Errichtung der 3. Montagehalle
  • Gründung der SEMA Präzisionsteile

 
2002

  • Die Anzahl der MitarbeiterInnen erreicht die Zahl 50

 

2001

  • Errichtung der 2. Montagehalle

 
2000

  • Erlangen der ISO 9001/2000 Zertifizierung

 
1998

  • SEMA wird 10 Jahre

 
1996

  • Errichtung der 1. Montagehalle

 
1995

  • 22 MitarbeiterInnen sind bereits bei SEMA beschäftigt
  • Erstmals wird ein Lehrling bei SEMA ausgebildet

 
1994

  • Übersiedlung nach Traunkrichen

 
1993

  • Ankauf eines stillgelegten Betonwerks am jetzigen Standort in Traunkirchen

 

1991

  • Teilnahme an der ersten Messe für SEMA, die ROBOT

 
1989

  • Auslieferung der ersten von SEMA entwickelten und produzierten Maschinen
  • Gründung des Maschinenbaubereiches durch Hrn. Adolf Schacherleitner
  • Übersiedung nach Gmunden

 

1988

  • Beginn mit Maschinenkomponentenhandel in Bad Hall